Zum Shop

Feinkost Wildlachs GbR

Ursalring 29
84189 Wurmsham
Fon: 08745 – 91163
eMail: strobl@feinkost-wildlachs.de

Warenkunde

Die Natur macht den Geschmack

Pazifischer Wildlachs – der Besondere

Das Besondere an diesen pazifischen Wildlachsarten sind ihre Lebensbedingungen. Im Süßwasser geboren, ziehen die Jungfische im Alter von ein bis zwei Jahren aus den kristallklaren Seen und Flüssen in den pazifischen Ozean. Dort verbringen sie weitere 4 bis 6 Jahre, um anschließend als ausgewachsener Fisch zum Laichen an den Ort ihrer Geburt zurückzukehren. Sie leben frei, wild und in unbelasteten Gewässern ihren ganz natürlichen Lebensrhythmus. Daher haben sie ein festes sehr aromatisches Fleisch, sehr wenig Fett und eine durch ihre Nahrung bedingte rote Farbe. Gefangen werden diese Lachse besonders schonend mit Leine.
Fangfrisch werden die Lachse sofort schockgefrostet um ihre Frische zu erhalten.

Die 5 Arten von Pazifischen Wildlachs.

Rotlachs / Sockeye (oncorhynchus nerka)

Der Rotlachs ist der farbenprächtigste unter den Lachsarten. Zuerst lebt der Fisch bis zu 3 Jahre in Süßwasserseen, die in Verbindung mit dem Geburtsfluss stehen, erst dann macht er sich auf den Weg ins Meer und kommt ca. 3 bis 4 Jahren später wieder zum Geburtsfluss zurück. Der Fisch verdankt seinen Namen seinem auffallend roten Fleisch, welches ebenfalls fettreich und sogar ein wenig ölig ist. Rotlachs ist der wirtschaftlich bedeutendste Fisch unter den hier besprochenen Wildlachsen. Die Nahrung dieser nicht besonders groß werdenden Lachsart - das maximale Gewicht liegt bei 8 Kilogramm und durchschnittlich bringen die Fische 3 bis 5 Kilogramm auf die Waage — und ernährt sich hauptsächlich aus Krill, das sind winzige Krebstierchen, sowie Krustentieren. In dieser Nahrung ist reichlich roter Farbstoff enthalten, diesem verdankt der Fisch seine Farbe. Wie beim Silberlachs auch erhält das Fleisch des Rotlachses seinen unvergleichlichen Geschmack und die hohe Qualität durch den hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Angeboten wird der Lachs zumeist als "Alaska, kanadischer Wildlachs". Will man kaltgeräucherten Rotlachs (Sockeye) speisen, bekommt man ihn ehesten in Gourmet — Restaurants oder in guten Fisch Delikatessengeschäften.

Silberlachs / Coho (oncorhynchus kisutch)

Der Silberlachs hat ein großes Verbreitungsgebiet: es reicht von den Küsten Alaskas bis nach Kalifornien. Auch diese Lachsart lebt 1 bis 3 Jahre im Süßwasser und danach noch mal genauso lang im Meer. Das wesentlichste Merkmal des Fisches sind schwarze Flecken im oberen Teil der Schwanzflosse und ein blauschwarz verfärbtes Zahnfleisch am Unterkiefer. Ein gefangener Silberlachs wiegt zumeist zwischen 4 und 6 Kilogramm. Auch der Coho verfärbt sich auf seiner Wanderung: die stark silberne Färbung bekommt einen rötlichen, fast pinkigen Ton. Der Silberlachs ist der akrobatischste unter den pazifischen Lachsarten - das macht es faszinierend, ihn zu angeln, da er den Angler durch Sprünge im Drill herausfordert. Das Vorkommen des Fisches erstreckt sich auf das nördliche Eismeer sowie die pazifischen Küsten. Sehr beliebt ist Silberlachs / Coho, wenngleich er oft nur bei spezialisierten Fisch Delikatessengeschäften zu finden ist.

Königslachs / Chinook (oncorhynchus tshawytscha)

Der Königslachs / Chinook - diesen Namen verdankt der Fisch einem Indianerstamm - ist der König unter den pazifischen Lachsen, gut zu unterscheiden durch seinen stahlblauen Rücken und Kopf, die schwarzen Punkte auf der Schwanzflosse und die typische schwarze Umrandung am Maul. Nach dem Schlüpfen leben die Jungfische ein Jahr im Fluss, um danach bis zu 6 Jahre lang als aggressive Räuber durch die Meere zu streifen. Bei der Rückkehr in den Fluss können es Prachtexemplare dann schon mal auf ein Gewicht von 40 Kilogramm bringen, das Durchschnittsgewicht liegt jedoch zwischen 18 und 20 Kilogramm. Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet dieses Fisches erstreckt sich entlang der westpazifischen Küste. Will man kaltgeräucherten Königslachs speisen, bekommt man ihn am ehesten in Gourmet — Restaurants oder in guten Fisch Delikatessengeschäften.

Buckellachs / Pink (oncorhynchus gorbuscha)

Die Buckellachse sind mit einem durchschnittlichen Gewicht von 2,5 bis 5 Kilogramm die kleinsten unter den hier vorgestellten Lachsen. Pinklachs ist der am häufigsten anzutreffende Lachs in Alaska u. Kanada und auch der kleinste. Anders als bei seinen großen Vettern ist das Fischfleisch eher weich und zartrosa. Da der Buckellachs noch in reichlicher Menge durch den Pazifik schwimmt, ist er verhältnismäßig preiswert. Aufgrund seiner Größe und seines Preises eignet er sich bestens für den Einzelhandel und ist auch in fast jedem Supermarkt anzutreffen. Der Pink-Lachs wird als ganzer Fisch, geräuchert auch vorgeschnitten verkauft. Immer häufiger wird dieser Lachs in der industriellen Produktion als Grundlage für Grillplatten, Nudelgerichte, Salate und Suppen verwendet. Wir verarbeiten keine Buckellachse.

Hundslachs / Keta (oncorhynchus keta)

Seinen Beinamen "Hundelachs" verdankt der Fisch der Tatsache, dass die Bewohner der Arktis ihn in großen Mengen räuchern und dann an die Schlittenhunde verfüttern. Es wurde schon erwähnt, die Einwohner Alaska's verwendeten diese Lachsart hauptsächlich in geräucherter Form als Hundefutter. Sie wussten ihre Arbeitstiere wohl zu schätzen, denn Keta-Lachs eignet sich evtl. zum Braten. Auf dem europäischen Markt ist der Fisch jedoch hauptsächlich durch seinen roten Rogen bekannt, aus dem der Keta-Kaviar gewonnen wird, der zumeist als Ersatz für echten Kaviar verwendet wird. Aber auch der Rest des Fisches verkauft sich gut, da er preislich sehr interessant ist. Keta-Lachs wird häufig für Lachssteaks und zum Warmräuchern verwendet. Wir verarbeiten keine Hundslachse.

Wildlachs Strobl Feinkost

Fischerei und Umweltverträglichkeit

Da uns Umweltverträglichkeit besonders am Herzen liegt verarbeiten wir nur Wildfänge aus zertifizierten Fischereien. Durch deren Auflagen ist der Schutz der Bestände durch limitierte Fangmengen garantiert und ein Erhalt des Ökosystem durch schonende Fischerei gesichert.

Der komplette Räuchergang erfolgt in reiner Handarbeit und dauert bei uns 6 Tage

Wir sind ein EU zugelassener Betrieb. Unsere EU - Zulassungs Nr.: DE BY 20390 EG

Wilder Lachs oder ?

Zum Schluss noch eine kurze Anmerkung mancher Lachsanbieter zu den verschiedenen und verwirrenden Produktbezeichnungen. Nur was ausdrücklich mit den Begriff Wildlachs (Rotlachs / Sockeye und Silberlachs / Coho bezeichnet ist, ist auch echter Wildlachs. Namensschöpfungen der Zuchtindustrie... Produktbezeichnungen wie Gourmet, Premium, Räucherlachs, Echter Lachs, Irischer Lachs, Lachs, Echter Irischer Lachs, Räucherlachs, Echter Räucherlachs, Biolachs, Ökolachs, Irland Bio-Räucherlachs, Wildwasserlachs, Fjordlachs, Sibirischer Lachs, Graved Lachs, Grönlandlachs, Echter Farmlachs und unzählig viel andere Bezeichnungen sind frei formulierte Kunstbegriffe für Zuchtlachs!
Zuchtlachs wird in der Regel in Aquakulturen (Massentierhaltung mit Kunstfutter, Fischabfällen, Farbstoffen, Wachstumshormonen und Antibiotika), jeweils nach Bedarf- bzw. Zuchtverfahren individuell zusammengestellt und in nur 6 bis 8 Monaten schnell hoch gezüchtet.
Solche- und ähnliche Namensschöpfungen ergänzen sich täglich fast von selbst, da sich diese Kretivität für die Zuchtindustrie lohnt, da es um gigantische Werte geht.
Solche Namensschöpfungen bezeichnen keinen Wildlachs sondern Industrieware unterschiedlicher Aufzuchtverfahren bzw. Aufzuchttechniken.

Vorsicht Lachs   News Top - Aktuell

Die Natur macht den Geschmack und so wird es bleiben.